Informationen bezüglich der Benachrichtigung des Central Bankruptcy Court Thailands

22. Oktober 2020

INFORMATION BEZÜGLICH DER BENACHRICHTIGUNG DES CENTRAL BANKRUPTCY COURT THAILAND


Thai Airways International Public Company Limited (THAI) hat den Antrag auf Unternehmenssanierung beim zentralen Konkursgericht Thailands eingereicht.

Wir entschuldigen uns aufrichtig bei unseren Kunden für die Wartezeiten und Unannehmlichkeiten, die bezüglich des Reorganisationsprozesses entstehen, der uns vorübergehend daran hindert, mit der Rückerstattung ungenutzter Flugscheine fortzufahren.

Nichtsdestotrotz können alle ausgestellten Flugtickets weiterhin auch für einen späteren Reisetermin genutzt werden oder in einen Reisegutschein umgewandelt werden. THAI plant die Wiederaufnahme des Flugbetriebs, sobald die Präventionsmaßnahmen und Reisebeschränkungen für Thailand gelockert werden. Für die Monate November und Dezember 2020 wurde eine wöchentliche Flugverbindung Frankfurt-Bangkok-Frankfurt eingerichtet.

THAI bekräftigt hiermit ihre Bemühungen, allen geschätzten Kunden nach bestem Wissen und Gewissen die Rückerstattung von Flugscheinen zu ermöglichen. Die Erstattung ungenutzter Flugscheine wurde im Restrukturierungsplan bereits berücksichtigt. Es ist nicht notwendig, Ihre Ansprüche auf Erstattung ungenutzter Flugscheine als Gläubiger bei Gericht in Bangkok geltend zu machen. Es reicht aus, ihren Erstattungsantrag bei Thai Airways einzureichen. Die Benachrichtigung des Central Bankruptcy Courts an unsere Kunden und Partner lediglich aus administrativen Gründen.

Gleiches gilt für Meilen-Tickets bzw. für Ihr Meilenguthaben im Royal Orchid Plus Programm ROP. Bereist ausgestellte Meilentickets behalten weiterhin Ihren Wert und können für einen späteren Reisetermin genutzt werden. Meilenkonten und ihr Vielfliegerstatus behalten auch während des Reorganisierungsprozesses ihre Gültigkeit. Weitere Informationen hierzu erhalten sie unter thaiairways.com/rop

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

THAI Team Deutschland